01.02.2021 / Bewertung von Christophe Darbellay im Staatsrat 2017-2021 / /

Eine starke Bilanz

Nach 4 Jahren an der Spitze des Departements für Wirtschaft und Bildung, davon eines im Staatsratspräsidenten, fühlt sich Christophe Darbellay in seiner Funktion sehr wohl. Er hat Gelassenheit in die Schule zurückgebracht, den Energypolis-Campus stark entwickelt und grosse Wirtschaftsprojekte effizient unterstützt. Er hat sich einen soliden Ruf als Krisenmanager erworben. Er ist ein Mann, der gerne entscheidet und dabei nah bei den Menschen bleibt. Umgeben von einem Team hochkompetenter Mitarbeiter ist er bereit, sich mit all seiner Energie in den Dienst der Walliser Bevölkerung zu stellen – für eine weitere Zeit. Seine grosse Arbeitskraft wird in einer Regierung, die mit den Folgen der aktuellen komplizierten Periode gut umgehen muss, nicht im Übermass vorhanden sein.

Christophe ist eine geborene Führungspersönlichkeit, aber auch ein sensibler Mensch, der auf Ausgleich, Gerechtigkeit, Konsens und Kollegialität bedacht ist. Die Walliser Regierung 2017-2021 hat auch in schwierigen Zeiten grosse Gelassenheit bewiesen. Dank des Zusammenhalts seiner Mitglieder war es möglich, Herausforderungen zu antizipieren, grosse Projekte gemeinsam durchzuführen und Hindernisse zu überwinden, ohne sich jemals zu trennen. Wenn die See kabbelig ist, müssen Sie sich auf ein zusammenhängendes und stabiles Team verlassen können.

Das war’s, Team. Diese Einschätzung ist die eines Teams, seiner Mitarbeiter, seiner Abteilungsleiter und der 5500 Mitarbeiter und Lehrer der Abteilung für Wirtschaft und Ausbildung (DEF). Es ist eine grosse Abteilung, das ist sicher. Aber was in vier Jahren erreicht wurde, ist bemerkenswert. Es beweist, dass es richtig war, Wirtschaft und Bildung unter einem Dach zu vereinen – eine einzigartige Entscheidung in der Schweiz -, um Synergien intelligent zu nutzen. Mögen diese ersten Reisen neue Horizonte eröffnen, auf die wir uns in den nächsten vier Jahren freuen!

Mit ew!

Christophe Darbellay in den Staatsrat